Historie


Am 1.Mai 1653 wurde die Hof-Apotheke von Dr. Johann Küsel am Weibermarkt in Altenburg eröffnet.
Das Privileg dafür und die Ernennung zum Hofapotheker erhielt Dr. Küsel vom Herzog Friedrich Wilhelm zu Sachsen höchstpersönlich.
1678 kaufte der Hof- und Leibmedikus Jacob Joducus Raab die Apotheke für 4000 Gulden aus dem Besitz der Familie Küsel.
Im Jahre 1684 wurde Raab, auf Empfehlung des Herzogs, Stadtphysikus, der die Aufgabe innehatte, die Apotheken der Stadt zu kontrollieren.
Raab war Arzt und Apotheker zu gleich und erkannte, dass es notwendig war, die eigentliche Medizin von der Arzneiherstellung zu trennen, was ihm 1685, mit einem Beschluss vom Herzog, auch gelang.
Nach einigen weiteren Besitzwechseln erwarb Carl Julius Hübler 1836 die Apotheke.

 

 

 

 

 

Dieser baute die Apotheke vollkommen um und richtete im Hofgebäude eine Selterwasserfabrik ein.
1917 übernahm Pharmazierat Dr. Gerhard Bosch die Apotheke, stellte die Selterwasserfabrik auf die Herstellung von pharmazeutischen Präparaten um und ließ auch den Eingang der Apotheke modernisieren.
Nach dem Krieg wurde die Hof-Apotheke 1953 verstaatlicht und letztendlich in das „Pharmazeutische Zentrum Altenburg-Schmölln“ eingegliedert. Da der Name „Hof-Apotheke“ nicht in das sozialistische System der DDR passte, wurde sie ab da auch in „Apotheke am Markt“ umbenannt.
Einige Zeit später, im Jahre 1986, übernahm die jetzige Inhaberin Apothekerin Marina Wetzig die Leitung der Apotheke.
Nach der Wende kaufte Marina Wetzig die Apotheke von der Treuhand, benannte sie 1991 wieder in „Hof-Apotheke“ um und modernisierte diese, um den neuen Anforderungen zu entsprechen.

 

 

 


 

 

 

News

Handhygiene gegen Lungenentzündung
Handhygiene gegen Lungenentzündung

Ansteckung über Händekontakt möglich

Viele Menschen sind Träger von Pneumokokken, den Erregern der Lungenentzündung, ohne etwas zu ahnen. Eine britische Studie wies nach, dass sich die Keime nicht nur durch Tröpfcheninfektion, sondern auch durch Händekontakt verbreiten. Experten raten Risikopatienten zur Schutzimpfung.   mehr

Impfempfehlung gegen Gürtelrose
Impfempfehlung gegen Gürtelrose

Risikogruppen Ältere und Chroniker

In Deutschland erkranken jährlich über 300.000 Menschen an einer Infektion mit dem Herpes-Zoster-Virus. Ältere Menschen und Patienten mit geschwächtem Immunsystem sind besonders gefährdet. Diesen Risikogruppen rät die Ständige Impfkommission (STIKO) zur Schutzimpfung.   mehr

Spurlose Wundheilung
Spurlose Wundheilung

Ohne Narben durchs Leben

Der Sturz vom Fahrrad, der Biss von Nachbars Hund: Narben erzählen Geschichten. Besonders im Gesicht ziehen sie aber ungewollt die Aufmerksamkeit des Betrachters auf sich. Münchner Forscher widmen sich diesem noch recht unerforschten Wissensgebiet – mit ersten Erfolgen.   mehr

Insulinpumpen bei Typ-1-Diabetikern
Insulinpumpen bei Typ-1-Diabetikern

Besonders junge Patienten profitieren

Mehr als jeder 2. junge Patient mit Typ-1-Diabetes nutzt zur Einstellung des Blutzuckerwertes mittlerweile eine Insulinpumpe. Aus den verbesserten Blutwerten sowie dem Gewinn an Sicherheit und Lebensqualität ziehen Betroffene und deren Angehörige weitreichende Vorteile.   mehr

Früher Pubertätsbeginn bei Kindern
Früher Pubertätsbeginn bei Kindern

Einfluss mütterlicher Kosmetika

Eine mögliche Ursache, dass Kinder immer früher in die Pubertät kommen, wiesen amerikanische Forscher nach: Sie stellten einen Zusammenhang zwischen Wirkstoffen aus Körperpflegeprodukten der schwangeren Mütter und einer früheren Geschlechtsreife fest.   mehr

Alle Neuigkeiten anzeigen

Beratungsclips

Antibiotikumsaft mit Löffel

Antibiotikumsaft mit Löffel

Dieses Video zeigt Ihnen kurz und verständlich, wie Sie einen Antibiotikumsaft mit einem Dosierlöffel richtig einnehmen. Der Clip ist mit Untertiteln in Russisch, Türkisch, Arabisch, Englisch und Deutsch verfügbar.

Wir bieten Ihnen viele unterschiedliche Beratungsclips zu erklärungsbedürftigen Medikamenten an. Klicken Sie einmal rein!

Heilpflanzen A-Z

Heilpflanzen

Eine Heilpflanze (auch Drogenpflanze oder Arzneipflanze genannt) ist eine Pflanze, die in der Pflanzenheilkunde (Phytotherapie) wegen ihres Gehalts an Wirkstoffen zu Heilzwecken oder zur Linderung von Krankheiten verwendet werden kann. Sie kann als Rohstoff für Phytopharmaka in unterschiedlichen Formen, aber auch für Teezubereitungen, Badezusätze und Kosmetika verwendet werden.

Mehr erfahren
Hof-Apotheke
Inhaberin Marina Wetzig
Telefon 03447/31 14 23
Fax 03447/50 04 83
E-Mail marina.wetzig@hof-apotheke-altenburg.de