Historie


Am 1.Mai 1653 wurde die Hof-Apotheke von Dr. Johann Küsel am Weibermarkt in Altenburg eröffnet.
Das Privileg dafür und die Ernennung zum Hofapotheker erhielt Dr. Küsel vom Herzog Friedrich Wilhelm zu Sachsen höchstpersönlich.
1678 kaufte der Hof- und Leibmedikus Jacob Joducus Raab die Apotheke für 4000 Gulden aus dem Besitz der Familie Küsel.
Im Jahre 1684 wurde Raab, auf Empfehlung des Herzogs, Stadtphysikus, der die Aufgabe innehatte, die Apotheken der Stadt zu kontrollieren.
Raab war Arzt und Apotheker zu gleich und erkannte, dass es notwendig war, die eigentliche Medizin von der Arzneiherstellung zu trennen, was ihm 1685, mit einem Beschluss vom Herzog, auch gelang.
Nach einigen weiteren Besitzwechseln erwarb Carl Julius Hübler 1836 die Apotheke.

 

 

 

 

 

Dieser baute die Apotheke vollkommen um und richtete im Hofgebäude eine Selterwasserfabrik ein.
1917 übernahm Pharmazierat Dr. Gerhard Bosch die Apotheke, stellte die Selterwasserfabrik auf die Herstellung von pharmazeutischen Präparaten um und ließ auch den Eingang der Apotheke modernisieren.
Nach dem Krieg wurde die Hof-Apotheke 1953 verstaatlicht und letztendlich in das „Pharmazeutische Zentrum Altenburg-Schmölln“ eingegliedert. Da der Name „Hof-Apotheke“ nicht in das sozialistische System der DDR passte, wurde sie ab da auch in „Apotheke am Markt“ umbenannt.
Einige Zeit später, im Jahre 1986, übernahm die jetzige Inhaberin Apothekerin Marina Wetzig die Leitung der Apotheke.
Nach der Wende kaufte Marina Wetzig die Apotheke von der Treuhand, benannte sie 1991 wieder in „Hof-Apotheke“ um und modernisierte diese, um den neuen Anforderungen zu entsprechen.

 

 

 


 

 

 

News

Kluge Gehirne sind besser vernetzt
Kluge Gehirne sind besser vernetzt

Wichtiges vom Unwichtigen trennen

Intelligente Menschen sind offenbar besonders gut darin, bedeutsame Informationen schnell zu verarbeiten und gleichzeitig unwichtige Reize auszublenden. Das zeigt eine neue Hirnstudie.   mehr

Stanzen stört die Erektion nicht
Stanzen stört die Erektion nicht

Prostatabiopsie mit Folgen?

Beim Verdacht auf einen Prostatakrebs steht die Probebiopsie an. Dabei ist nicht nur die Gewebeentnahme selbst unangenehm für den Patienten. Viele Männer fürchten auch, dass der Eingriff ihrer Erektionsfähigkeit schadet. Eine aktuelle Studie gibt jetzt Entwarnung.   mehr

Vom Fieberkrampf zur Epilepsie?
Vom Fieberkrampf zur Epilepsie?

Langfristige Folgen

Fieberkrämpfe bei Kleinkindern sehen zwar bedrohlich aus, sind jedoch meist harmlos. Bisher ging man davon aus, dass sie auch langfristig keine Folge haben. Diese Einschätzung gerät nun ins Wanken: Einer neuen Studie zufolge begünstigen wiederholte Fieberkrämpfe die Entwicklung einer Epilepsie.   mehr

Alkoholismus: Hilfsangebote nutzen
Alkoholismus: Hilfsangebote nutzen

Sucht ist keine Charakterschwäche

Alkohol ist aus unserer Gesellschaft kaum wegzudenken. Andererseits leiden alkoholkranke Menschen nach wie vor unter einer Stigmatisierung – weshalb Hilfsangebote häufig zu spät oder gar nicht angenommen werden.   mehr

Sanfte Hilfe bei Dreimonatskoliken
Sanfte Hilfe bei Dreimonatskoliken

Nutzen Probiotika, Fencheltees und Co?

Stundenlanges Schreien, ohne dass die üblichen Mittel wie Stillen oder der Schnuller helfen – Dreimonatskoliken sind für Eltern eine große Herausforderung. Welche Methoden der Komplementärmedizin am besten helfen, haben nun englische Wissenschaftler untersucht.   mehr

Alle Neuigkeiten anzeigen

Beratungsclips

Antibiotikumsaft mit Löffel

Antibiotikumsaft mit Löffel

Dieses Video zeigt Ihnen kurz und verständlich, wie Sie einen Antibiotikumsaft mit einem Dosierlöffel richtig einnehmen. Der Clip ist mit Untertiteln in Russisch, Türkisch, Arabisch, Englisch und Deutsch verfügbar.

Wir bieten Ihnen viele unterschiedliche Beratungsclips zu erklärungsbedürftigen Medikamenten an. Klicken Sie einmal rein!

Heilpflanzen A-Z

Heilpflanzen

Eine Heilpflanze (auch Drogenpflanze oder Arzneipflanze genannt) ist eine Pflanze, die in der Pflanzenheilkunde (Phytotherapie) wegen ihres Gehalts an Wirkstoffen zu Heilzwecken oder zur Linderung von Krankheiten verwendet werden kann. Sie kann als Rohstoff für Phytopharmaka in unterschiedlichen Formen, aber auch für Teezubereitungen, Badezusätze und Kosmetika verwendet werden.

Mehr erfahren
Hof-Apotheke
Inhaberin Marina Wetzig
Telefon 03447/31 14 23
Fax 03447/50 04 83
E-Mail marina.wetzig@hof-apotheke-altenburg.de